Depression und Vitalität

Eine „Depression“ bezeichnet eine bedeutsame Veränderung der Stimmungslage. Dabei kann die Gefühlswelt eher gedrückt oder auch gesteigert sein. Für die therapeutische Behandlung ist es wichtig, mehr über die innere Art der Verarbeitung von Gefühlen herauszufinden und so Veränderungsprozesse zu bewirken. Bei einer Depression ‚kreisen’ Menschen oft in einer Art Dauerschleife in unkonstruktiven Gefühlen wie Hilflosigkeit und Hoffnungslosigkeit. Viele Betroffene berichten sogar überhaupt keinen Zugang zu ihrer Gefühlswelt zu haben.

Die Einzelsitzungen können dabei helfen, „hilfreiche“ von „nicht hilfreichen“ Gefühlen unterscheiden zu lernen und tiefere Schichten ihres Erlebens wieder zu erreichen, um deren Potentiale für Lebensentscheidungen und Handlungsimpulsen wieder zu erschließen.

Im Bereich der Depressionsbehandlung wurde die Wirksamkeit der Emotionsfokussierten Therapie durch wissenschaftliche Studien belegt.

Burnout und Sinnfindung:

Das sogenannte Burnout Syndrom ist heutzutage ein vielzitiertes Wort und durch prominente Vertreter in aller Munde. Oft entsteht es im beruflichen Kontext, lässt sich jedoch nicht nur auf diesen reduzieren.

Wenn Menschen bei der Arbeit und im Leben nicht mehr zum „inne halten“ kommen, verlieren sie früher oder später auch den inneren Halt. Über längere Zeit innerlich haltlos zu sein, kann in einen Zustand der „Sinnlosigkeit“ führen.

Die Erfahrung des „Ausgebranntsein“ ist ein verlässlicher Indikator für die Dringlichkeit der Frage nach Sinn. In der Therapie kann es darum gehen, sich diesen existentiellen Fragen zu stellen und gleichzeitig dem System wieder „energiemäßig“ auf die Beine zu helfen.

Stress und Innehalten

Chronischer Stress führt zu Symptomen, für die der Arzt keine eindeutigen körperlichen Ursachen findet. Dann heißt es: „Ihre Beschwerden sind psychosomatisch“. Die am häufigsten auftretenden Symptome sind sogenannte nervöse Störungen, wie z.B. nervöse Herz- und Magenbeschwerden, Schlafstörungen, Unruhe, Angst und Schmerzsyndrome.

Psychosomatisch meint, dass die Ursachen nicht primär auf körperliche, sondern auf psychische Ursachen zurückzuführen sind. In der Einzeltherapie gehen wir gemeinsam der Botschaft ihres Symptoms auf die Spur. Mit einem ergänzenden, speziell auf sie abgestimmten Yoga- und Entspannungsprogramm stärken wir ihr System und bringen die innere Balance wieder ins Gleichgewicht.